Ohne Vision geht es nicht!

Auf meinen Reisen machte ich im Norden Deutschlands in einem Restaurant halt. Auf der Speisekarte stand dick gedruckt, "Keine Änderung an den Gerichten möglich". Das erweckte meine Aufmerksamkeit und ich fragte den Kellner nach dem Grund. Er sagte mir, dass das Geschäft nicht mehr gut geht, dass der Wirt mit vielen anderen Dingen beschäftigt ist und es nicht mehr schafft, die Beilagen bei Gerichten zu ändern. 

Dieser Wirt hat die Vision für seinen Laden verloren, und es ist nachvollziehbar, dass der Besuch von Kunden nachlässt. Er hat keinen Traum mehr von Kunden die in sein Lokal kommen und dort mit seinen Speisen und mit seinem aufmerksamen Service bedient werden. 

 

Wenn wir die Vision verlieren, sinkt unsere Motivation, unser Einsatz, unsere Freude an der Arbeit. Die Menschen, denen wir dienen, haben ein feines Gespür dafür. Sie stimmen letztendlich mit den Füßen ab.

 

Vision ist ein lebenswichtiges Element für jedes Geschäft und jede Gemeinde. Vision muss einen vorrangigen Platz in jedem Leitungsteam haben. Vision vereint Menschen und motiviert zu engagierter Mitarbeit. Menschen folgen, wo eine Vision im Raum steht. 

 

Es gibt auch andere Elemente von Leiterschaft, wie Organisation und Managment. Diese Element sind wichtig, um Stabilität und Sicherheit zu geben. Sie sind die Grundlage für Wachstum und Entwicklung aber sorgen nicht für weiteres Wachstum. Es kann sein, dass Gemeinde so gut organisiert sind, dass sie etwas "visionäres Chaos" brauchen. 

 

Mache einen Checkup deines Visionsfaktors:

  • sprichst du mehr von der Vergangenheit als von der Zukunft?
  • sprichst du mehr über aktuelle Nöte als über zukünftige Pläne?
  • vertieftst du dich in immer noch besseres Managment oder ist dein Blick auf einen zukünftigen Traum gerichtet?
  • Übertrifft die Begeisterung für die Zukunft aktuelle Nöte im Tagesgeschäft?
  • Sagst du häufig: Wir tun das ...., wir diesen Plan für die Zukunft haben?

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Heiko Boelsen (Mittwoch, 26 September 2012 06:52)

    Klasse Peter, besser kann man es in Kurzform nicht beschreiben und zum Thema anregen! Die kurze Begegnung mit Dir auf der BuKo hat mich schon sehr inspiriert... LG, Heiko

  • #2

    Jürgen Ernst Kroll (Donnerstag, 14 August 2014 16:34)

    Gute Schreibe Peter, aber gibt es jetzt einen "wirkl!CHen" Unterschied? ;-))

  • #3

    Peter Riedl (Freitag, 15 August 2014 23:23)

    Gute Frage Jürgen, aber ich habe den Verdacht, dass ich sie nicht so ganz verstehe ?;)


Hier den Newsletter bestellen

* indicates required

KONTAKT

eMail mail@peterriedl.de
Mobil +49 175 5 934 900