Pastor Jürgen Weingart, FCG Ingolstadt

"Wir mussten einen zweiten Gottesdienst starten, um für die wachsenden Besucherzahlen Platz zu schaffen."

FCG Ingolstadt

 

 

Für dich und deine Gemeinde nur das Beste!

Interessiert an einem CBI Prozess für dich und deine Gemeinde:

  • CBI Trainingsgruppe
  • Einschätzungswochenende
  • Strategisches Coaching

Mail an Peter Riedl

 

Im März 2013 begannen wir mit einem „Einschätzungswochenende“ mit Peter Riedl von der Gemeindeberatung des BFP. Wir befragten 30 Mitarbeiter aus dem Kern der Gemeinde, um unseren aktuellen Zustand als Kirche zu sehen und zu verstehen.

Schnell erkannten wir, wo wir ansetzen mussten. Die Bereiche visionäre Leitung, Integration, Jüngerschaft und Evangelisation waren zu schwach ausgeprägt.

Unser erster Schritt war die Bildung eines Teams, das sich mit den den Themen Integration, Gottesdienstgestaltung, Kinderdienst und der Einführung von besonderen „Event-Sonntagen“ befassen sollte.  Dabei haben wir sorgfältig darauf geachtet, dass unsere Mitarbeiter verstehen, dass wir uns in allem, was wir tun, darauf konzentrieren, der Kirche und dem christlichen Glauben fernstehende Menschen zu erreichen.

Nach ca. zwei Jahren, obwohl wir noch nicht einmal die besonderen „Event-Sonntage“ eingeführt hatten, stiegen die Besucherzahlen im Gottesdienst an. 2014 hatten wir einen Besucherschnitt von gerade mal 99 Personen.

Heute, im Sommer 2017 haben wir einen Besucherschnitt von 150 Personen, Menschen erleben Gott und wir mussten im Mai 2016 einen zweiten Gottesdienst einführen, um Raum für all die neuen Besucher zu schaffen. 

 

Die Fakten in Kürze: Vorher - Nachher

 

1.      KURZE LAGEBESCHREIBUNG: SO WAR ES VORHER ...

  •  Schwacher Jüngerschaftsprozess
  • Unklare Strukturen
  • Stagnation
  • geringer Integrationsprozess immer wieder Leute nicht halten können
  • wenig Erntezyklus
  • relativ Unattraktive Räumlichkeiten
  • Mangel an Visions- und Auftragsbeschreibung
  • Wenig Zielorientiert
  • unzureichende schriftlichen Aufgabenbeschreibungen
  • Kein regelmäßiges Gebetsteam
  • Mangelhafte Mitarbeitergewinnung, -begleitung und -führung

 2.      SCHRITTE DER UMSETZUNG

  • Auftrag, Vision und konkrete Ziele formulieren
    • Gott erleben
    • Einander lieben
    • Berufung leben
    • Die Welt erreichen
    • Kirche, die begeistert / Kirche mit Leidenschaft
  • Zukunftsteam gegründet (Multiplikation und Umsetzung der Erneuerungsvision)
  • Klare Abteilungen schaffen und die geeigneten Bereichsleiter finden
  • Neue Besucher zum Essen einladen
  • Besucher zählen
  • 3-4 Event-Gottesdienste im Jahreszyklus einplanen
  • Aufgabenbeschreibungen erstellen
  • Raumgestaltung auffrischen
  • Video- und Tontechnik verbessern

3.      WIE WURDE FRUCHT / ERFOLG INNERHALB VON ZWEI JAHREN DEFINIERT

  • 39 neue Mitarbeiter für Dienste gewonnen; 23 dieser Mitarbeiter waren neue Ankömmlinge in der Gemeinde
  • 44 neue Gemeindemitglieder
  • Gottesdienstbesuch hat um 50 % zugenommen von 99 auf 150       
  • Finanzen innerhalb eines Jahres um 60 000 € gewachsen
  • Einen Co-Pastor erst in Halbzeit-, dann in Vollzeitanstellung

4.      WAS SIND DIE NÄCHSTEN SCHRITTE?

  • Durch Event-Gottesdienste regelmäßige Erntezyklen schaffen
  • Werbekampagne
  • Auftrag und Vision beleben (Predigtplan, Bereichsleiter-Treffen, Dienstgruppen)
  • Evangelisation forcieren (Bereichsleiter eingesetzt, XEE in KG, Straßeneinsätze, Entdecker Kleingruppen, Event-Gottesdienste vernetzen)
  • Außendarstellung entwickeln (Imagefilm…)
  • Integrationsprozess vorantreiben; Prozess „vom Parkplatz bis zum begeisternden Mitarbeiter“

Pastor Jürgen Weingart, 2017




Hier den Newsletter bestellen

* indicates required

KONTAKT

eMail mail@peterriedl.de
Mobil +49 175 5 934 900